• Schrift vergrößern
  • Schrift vergrößern
  • Standard wiederherstellen
  • Schrift verkleinern
  • Schrift verkleinern

Herzlich willkommen auf der Website des CDU Gemeindeverband Allensbach. Verschaffen Sie sich einen Überblick über die Arbeit der CDU Allensbach.

Ludwig Egenhofer, Ortsverbandsvorsitzender, blieb seinem jüngst ordensgekrönten Ruf als Alefanz treu, als er zur Eröffnung des traditionellen Neujahrsempfangs kritische Bemerkungen zu Zuständen in den Parteien und in der Gesellschaft äußerte und in den Schlussworten die konkrete Forderung erhob: In der CDU müssen neue Köpfe her! Nicht nur eine programmatische, sondern auch eine personelle Erneuerung sei angesagt. Unter den Anwesenden sah man dabei manches Kopfnicken.
In den Hegner Gemeindesaal war eine erfreuliche Anzahl von Aktiven, aktuellen und ehemaligen Mandatsträgern sowie Freunden und Gästen gekommen. In früheren Jahren waren es auch schon mal mehr gewesen, mehr Jüngere, mehr Frauen. Auch dies ein Zeichen, dass unserer Partei eine positive Aufbruchstimmung nicht nur für das begonnene Jahr, sondern auch angesichts der gesellschaftlichen und politischen Herausforderungen für die kommenden Legislaturperioden ein Aufschwung gut tun würde.
Wie immer freuten sich viele auf das gesellige Beisammensein, auf persönliche Gespräche bei Speis und Trank. Vor allem war man aber gespannt auf den Bericht unseres Bundestagsabgeordneten Andreas Jung über die Groko-Sondierungen in Berlin und seinen Ausblick auf die Zukunft. Zuvor erläuterte Fabio Crivellari im Namen des Kreisvorstands die anstehenden Aufgaben in unserer Region.
Andreas Jung bewertete die in den Sondierungsgesprächen gefundenen Kompromisse als tragfähige Basis für mögliche Koalitionsverhandlungen. CDU/CSU hätten wichtige Forderungen einbringen können, insgesamt sei ein ausgewogenes  Ergebnis erzielt worden. Auch er plädierte für Aufschwung und Erneuerung statt eines „Weiter so“. Der laut einer Umfrage von einer Mehrheit befürchtete Verlust der gesellschaftlichen Balance führte ihn zu der Frage, was Politik dazu beitragen kann, den Zusammenhalt zu fördern. CDU/CSU hätten dafür in den Sondierungen Vieles auf den Weg gebracht, aber es bestehe noch Ergänzungsbedarf bei der Förderung von Familien, bezahlbarer Wohnungen, bei der Angleichung der Lebens- und Arbeitsbedingungen von Stadt und Land, auch in der Infrastruktur von Verkehr und Internet. Aus dem Publikum wurden noch Verbesserungen für die Pflegekräfte angemahnt.
Musikeinlagen des Duos Alegria mit Songs, die sich Andi Jung gewünscht hatte, trugen zur guten Stimmung des Abends bei und nach dem offiziellen Teil blieb man noch länger zu Gesprächen über die große und kleine Politik beisammen.  


Johannes Hof

>> Der Ortsverband Allensbach tagt in der Bunten Kuh gemeinsam mit dem Generalsekretär Manuel Hagel, der mit Mitgliedern aktuelle Themen der Politik diskutiert.

Die Politik der Bundesebene beeinflusst auch die Lage des CDU Ortsverbands Allensbach. Anlässlich der Hauptversammlung wurden die großen und kleinen Themen der Partei im Wahljahr angesprochen. ... <<

 

(Südkurier, 11.04.2017)

[ Artikel in voller Länge lesen. ]

Südkurier:

Allensbach -  CDU-Spitzenkandidat Guido Wolf ist für mehr Mut zu Neuem. Seine Humorvolle Rede zum Neujahrsempfang war auch ein Bekenntnis zur Region und zum B 33-Ausbau.

Humor ist wichtig, gerade auch in der Politik. Der, der das sagt, ist aber kein Satiriker, sondern der Landtagspräsident und CDU-Spitzenkandidat für die Landtagswahl 2016, Guido Wolf. „Ich könnte meinen Beruf ohne Humor nicht ertragen“, erklärte er als Redner beim Neujahrsempfang der Allensbacher CDU im Gemeinschaftshaus Hegne ....

...[weiterlesen]

 

 

(Fr.15.06.2012)

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

 

wir fordern: Ausbau der B33 – jetzt. Sehen Sie das auch so? Dann unterzeichnen Sie bitte den „Offenen Brief“ an Verkehrsminister Winfried Hermann - jetzt:

http://offenerbriefb33.posterous.com/

 

Zum Hintergrund:
Noch drei Tage, dann entscheidet die Landesregierung, bei welchen Straßenprojekten weiter gebaut werden soll und bei welchen nicht. Verkehrsminister Winfried Hermann stellt dafür eine sogenannte "Prioritätenliste" zusammen.
Unsere Forderung: Die B 33 zwischen Konstanz und Allensbach muss Priorität haben, hier muss weiter gebaut werden!
Wenn Sie das auch so sehen, dann unterzeichnen Sie bitte den "Offenen Brief" an Minister Hermann. Er muss wissen, was wir Bürgerinnen und Bürger denken.

Die Landesregierung hat eine "Politik des Gehörtwerdens" zugesagt. Deshalb ist unsere Bitte: "Hören Sie uns, Herr Hermann!"
Am kommenden Montag werden wir dem Minister den Brief mit den Unterschriften übergeben. Deshalb unser Aufruf: Machen Sie jetzt mit, die Zeit drängt!

 


Mit freundlichen Grüßen,
Ludwig Egenhofer

>> Allensbach (pud). In einer rekordverdächtigen Zeit ging die Hauptversammlung des 84 Mitglieder starken CDU Gemeindeverbands Allensbach am Mittwoch im Kaltbrunner Feuerwehrhaus über die Bühne. Nach gut einer Stunde waren die üblichen Regularien wie der Rechenschaftsbericht des Vorsitzenden Ludwig Egenhofer, der Kassenbericht sowie die Neuwahlen des gesamten Vorstands erledigt.. ... <<

 

(Wochenblatt, 20.04.2012 )

[ Artikel in voller Länge lesen. ]

© CDU Allensbach 2018